Vorschaubild

WE MASK

06. MAI. 2020

Um zu sehen, wie sich ein derartiges globales Ereignis wie die Pandemie in unserer Alltagskultur manifestiert, wurde eine Initiative der Staatlichen Kunstsammlung Dresden gestartet, die in Ihrer Sammlung unter anderem historische Masken beinhaltet.

Primärbild

https://www.skd.museum/special-pages/wemask/

Durch einen dazu entstandenen Stop-Motion-Film des befreundeten Designerduos chmara.rosinke erhält man Einblick in einige der Exemplare aus der Sammlung sowie eine Anleitung zum Selbermachen von einfachen Behelfsmundnasenschutzmasken. Der Film ist somit auch ein Aufruf, Masken herzustellen, sie zu tragen und zu verbreiten, da im Gegensatz zu anderen Kulturen hierzulande das Tragen von Masken noch etwas zaghaft vonstatten geht und teilweise mit Stigmatisierung verbunden wird.

Allerdings ist eine solche Maske in der momentanen Zeit auch ein Zeichen von Solidarität und der Bereitschaft zu »Social Distancing«. Auch wir tragen neben temporärer Arbeit im Home Office dazu bei, durch die Schutzmaßnahme der Maskenpflicht innerhalb unserer Agenturräumlichkeiten die Verbreitung des Virus einzudämmen und unterstützen die Initiative »WeMask«.

Vorschaubild

PLUG ME IN!

29. APR. 2020

Wir sind froh, ein weiteres Produkt als erstes Mitglied einer Familie von IF-Modulen präsentieren zu können, was in der Zusammenarbeit mit Wilo enstanden ist.

Primärbild

Interface-Module dienen als Zubehörteile zur Erweiterung der Kommunikationsschnittstellen von Pumpen. Auf diese Weise ist es möglich, in einem einfachen Nachrüstvorgang durch die Steckmodule verschiedene Standards und Protokollvarianten zu erfüllen. Datenpunkte wie Prozesswerte oder Meldungen der Pumpe können somit über die serielle, digitale Schnittstelle in der Gebäudeautomation transferiert werden.

Die modulare Bauweise ermöglicht auch bei diesen kleinen Produkten eine nachhaltigere Produktion und somit freuen wir uns umso mehr auf weiteren Familienzuwachs innerhalb dieser Produktfamilie.

Extrabild 1
Vorschaubild

NACHHALTIGKEITS NETWORKING  MIT DEM IDZ UND UMWELTTECHNIK BW

15. APR. 2020

Um über Möglichkeiten zu sprechen, die Themengebiete Kreislaufwirtschaft und Eco Design auf den Plan zu rufen, sie aktiv mitzugestalten und zu implementieren, waren wir kurz vor dem Inkrafttreten der pandemiebedingten Regularien noch im Gespräch mit VertreterInnen des IDZ (Internationales Designzentrum Berlin) und der Landesagentur Umwelttechnik Baden-Württemberg (UTBW).

Primärbild

Die Themen Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz sind Bestandteil unserer täglichen Arbeit als Designer bei unyt.berlin und sie werden zu immer wichtigeren Punkten auf der Agenda von produzierenden Unternehmen und somit unserer Kunden.

Wir bedanken uns für den Besuch der beiden Expertinnen und Experten, den konstruktiven und extrem interessanten Austausch, freuen uns natürlich, dass das Treffen noch stattfinden konnte, bevor die Beschränkungen aufgrund der Pandemie verkündet wurden und auf zukünftige vielfältige und gemeinsame Aktivitäten.